Chopin in Dresden

Hotel Stadt Berlin 1.Chopinsbüste am Hotel Stadt Berlin, 1935 2.
Während seines Aufenthaltes in Dresden im Jahre 1829 und 1836 übernachtete Chopin im Hotel "Stadt Berlin" am Neumarkt 1. 1935 wurde anläßlich des 125. Geburtages Chopins seine Büste an der Hotelfassade enthüllt (heute nicht mehr vorhanden). Das Haus wurde nach der Zerstörung 1945 nach altem Vorbild zwischen 2004 und 2006 wiederaufgebaut.
Maria Wodzinska3.Porträt von Fryderyk Chopin 4.

Im Jahr 1835, während seiner Rückreise von Karlsbad nach Paris, weilte Chopin in Dresden. Hier traf er überaschend auf die 16-jährige Maria Wodzinska, mit deren Brüdern Chopin befreundet war. Die beiden verliebten sich. Zum Abschied komponierte Chopin für Maria den Walzer As-Dur op. 69 Nr. 1, bekannt auch als "Abschiedswalzer". Im Jahr 1836 kehrte Chopin wieder um seine Maria zu sehen. Sie verbrachten zusammen die Zeit in Marienbad und dann in Dresden, wo er ihr schließlich einen Heiratsantrag machte. Wegen seines schlechten Gesundheitszustandes haben die Eltern der Maria die Ehe leider abgelehnt.

Walzer As-Dur op. 69 Nr. 1 "Abschiedswalzer"

© www.pianosociety.com
Hotel Stadt Gotha um 1900 5.Chopinsbüste an der Schlossstrasse in Dresden 6.

Heute erinnert eine Gedenktafel an der Schlossstr. 5 an den Besuch Chopins in Dresden. Hier befand sich früher das "Hotel Stadt Gotha", in dem Chopin 1835 wohnte.

Bilder:
  • Hotel "Stadt Berlin" - Aufnahmme um 1935.
  • Chopinsbüste - Hermann Alfred Raddatz.
  • Porträt von Maria Wodzinska.
  • Porträt von Frederyk Chopin - Maria Wodzinska 1836, Aquarell 240 x 203 mm.
  • "Hotel Stadt Gotha" - Aufnahme um 1900.
  • Chopins Gedenktafel an der Schlossstrasse. 5 - Wilhelm Landgraf (Porträtrelief), Martin Hänisch (Schrifft), 1985, Bronze 90 x 42.

Dresden-Kulturlinks :: Dresden in alten Fotografien :: Fotogalerie Zwinger :: Pieschener Winkel :: Dresden bei Nacht :: Dresdner Stadtbefestigung :: Festspielhaus - Hellerau :: Frauenkirche :: Gästebuch :: Kontakt

eXTReMe Tracker